Fehlerbehebung – Verbindungsprobleme mit dem KNX-IP-Interface

In diesem Artikel werden wir Ihnen zeigen, was Sie bei Verbindungsproblemen von ayControl zu Ihrem KNX-IP-Interface aufgrund von Verbindungs-Timeouts tun können.

Die häufigsten Gründe für Verbindungs-Timeouts, wenn nur der lokale (WLAN) Zugriff konfiguriert ist:

  1. Es ist nur eine lokale Verbindung (WLAN) im ayControl-Profil konfiguriert, aber die mobilen Geräte sind nicht mit dem WLAN verbunden.
    1. Schalten Sie das WLAN auf Ihrem mobilen Gerät ein und verbinden Sie sich mit dem richtigen WLAN.
    2. Stellen Sie sicher, dass Sie sich im Bereich des WLAN befinden und einen guten Empfang haben.
  2. Mobilgerät ist mit einem anderen WLAN angeschlossen (falls mehrere WLANs vorhanden sind)
    1. Überprüfen Sie bitte, ob es mit dem richtigen WLAN verbunden ist, bzw. ob in diesem Netzwerk auch das KNX IP Interface/Router erreichbar ist.
  3. Falsche lokale IP-Adresse wird für die KNX-IP-Verbindung des ayControl-Profils verwendet.
    1. Prüfen Sie zunächst, welche IP dem KNX IP-Interface/Router statisch zugeordnet ist. Fragen Sie Ihren KNX Installateur oder verwenden Sie einen Netzwerkscanner wie beispielsweise “Fing” oder “Angry IP Scanner”, um die richtige IP-Adresse zu ermitteln.
    2. Stellen Sie sicher, dass dem KNX-IP-Interface eine statische IP-Adresse zugewiesen wurde. Andernfalls ist die Installation z.B. nach einem Stromausfall nicht stabil.
      Wie? Dies muss in der Regel vom Installateur im ETS-Programm vorgenommen werden. Alternativ kann eine statische IP-Adresse reserviert und an die sogenannte MAC-Adresse des KNX-IP-Interfaces zugewiesen werden.
      Dies kann im lokalen DHCP-Server (z.B. in Ihrem WLAN-Router) konfiguriert werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Handbuch Ihres Routers oder im Internet.
  4. Die Verbindung vom WLAN zum KNX IP Interface/Router ist getrennt oder das KNX-IP-Interface hat keine Stromversorgung.
    1. Bitte überprüfen Sie die Kabelverbindung und ob die LEDs der LAN-Ports des KNX-IP-Interfacees aktiv sind.
    2. Überprüfen Sie, ob das KNX-IP-Interface korrekt mit Strom versorgt wird.
  5. Wenn Sie ein WLAN-Netzwerk mit mehreren APs (Access Points) nutzen
    1. Stellen Sie bitte sicher, dass der Client nach der Übergabe von einem AP zum Anderen die gleiche IP-Adresse beibehält.
    2. Stellen Sie bitte sicher, dass die Clients von allen relevanten APs aus eine Verbindung zum KNX-IP-Interface haben.
    3. Da KNX-Verbindungen mit Heartbeats arbeiten: Achten Sie bitte darauf, dass die Übergabe so schnell wie möglich erfolgt (unter 1 Sekunde).

Die häufigsten Gründe für Verbindungs-Timeout, wenn nur eine Port-Forwarding-Verbindung verwendet wird:

  1. Das Mobiltelefon ist über 3G/4G oder Wifi verbunden und verbindet sich nie über die konfigurierte Portweiterleitung.
    1. Ist die Port-Forwarding-Verbindung richtig konfiguriert? Bitte lesen Sie im Handbuch Ihres Internet-Routers nach, wie Sie eine Port-Forwarding-Verbindung zu Ihrem KNX-IP-Interface korrekt einrichten.
    2. Wenn die Port-Weiterleitung richtig eingestellt ist, kann es sein, dass DynDNS (DDNS) nicht richtig konfiguriert ist?
  2. Das Mobiltelefon ist über 3G/4G verbunden und manchmal tritt ein Verbindungsproblem auf.
    1. Bitte überprüfen Sie den Signalempfang zu diesem Zeitpunkt. Wenn das Signal zu schwach ist, kann eine Verbindung zum KNX-IP-Interface nicht funktionieren.
  3. Das Mobiltelefon ist über 3G/4G verbunden und kann nicht an die KNX-IP-Schnittstelle angeschlossen werden, aber wenn das Telefon an ein (entferntes) Wifi-Netzwerk (z.B. bei einem Freund) angeschlossen ist, funktioniert die Fernverbindung.
    1. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an Ihren Mobilfunkanbieter. In einigen seltenen Fällen kann es sein, dass Ihr Mobilfunkanbieter einige Netzwerkpakete blockiert, die eine erfolgreiche Fernverbindung verhindern.